Impressum

 

ABG ´s (Allgemeine

Geschäftsbedingungen) / Impressum







1. Vertragsabschluss:



1.1. Der Vertrag kommt zustande durch
beiderseitigem Einvernehmen bzw.


Unterzeichnung des Auftrages bzw. bei
Kaufleuten durch schriftliche Bestätigung


durch den Auftragnehmer.



1.2. Der Vertrag kommt ferner zustande,
wenn der Auftraggeber eine Anzahlung


leistet, die der Auftragnehmer als
solche entgegennimmt oder wenn der


Auftragnehmer mit der Erfüllung der
Vertragsleistungen gegenüber dem


Auftraggeber widerspruchslos beginnt.







2.Konzepte / Vorschläge /
Angebote




2.1. Vorschläge , Konzeptionen oder
Angebote bleiben unser geistiges Eigentum.


Sie dürfen ohne unsere Einwilligung
weder vollständig noch teilweise


vervielfältigt und zu Zwecken des
Wettbewerbs unbefugt genutzt oder


weitergereicht werden. Bilder, Fotos,
Entwürfe, Prospekte unterliegen dem


Urheberrechtschutz. Die Nutzung ist nur
möglich nach einer vorhergehenden


schriftlichen Vereinbarung. Evtl.
entstehen Kosten für die Nutzung.








3. Änderungsvorbehalt



3.1. Der Auftragnehmer ist berechtigt,
die vereinbarten Vertragsleistungen


einschließlich des Programms (z.B. bei
Ausfall vorgesehener DJ´s, Künstler oder


Systeme) und die Versorgung mit Speisen
und Getränken zu ändern, soweit


hierdurch der Wert der ursprünglich
vereinbarten Leistung gegenüber der


geänderten Leistung nicht nachteilig
verändert wird.




In künstlerischer Einflussnahme auf ein
Programm, ist der Auftragnehmer frei,


insbesondere wenn es der erfolgreichen
Umsetzung eines Programms dient.








4. Rücktrittsrecht des Auftragnehmers



Der Auftragnehmer ist berechtigt in
folgenden Fällen vom Vertrag


zurückzutreten:



4.1. Mangelnde Sicherstellung des
Honorars.




4.2. Mangelnde Mitwirkung des
Auftraggebers, die zur erfolgreichen Durchführung


der Veranstaltung erforderlich ist.



4.3. Ausfall vorgesehener Künstler oder
Systeme, ohne dass es in zumutbarer


Weise, gegen gleiche Vergütung, gelingt,
passenden Ersatz zu beschaffen. Im


Falle eines berechtigten Rücktrittes
durch den Auftragnehmer entfallen jegliche


Ansprüche auf Schadenersatz bzw.
Entschädigungen. Falls der Rücktritt auf IV.


Absatz 3 beruht, schuldet der
Auftragnehmer dem Auftraggeber Schadenersatz nur


bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Der Schadenersatz ist auf die Höhe des


vereinbarten Honorars beschränkt.







5. Rücktritt durch den Auftraggeber



5.1. Bis zum Tag vor der Veranstaltung,
kann der Auftraggeber den Rücktritt vom


Vertrag erklären, dies bedarf aber der
schriftlichen Form. Im Falle eines


Rücktritts hat der Auftraggeber
Schadenersatz einschließlich des entgangenen


Gewinns zu leisten. Der Auftragnehmer
ist berechtigt , statt einer konkreten


Schadensberechnung eine angemessene
Entschädigung nach V. Absatz 2 zu


verlangen.



5.2. In den Fällen von V. Absatz 1, ist
der Auftragnehmer berechtigt


pauschalierte Rücktrittskosten zu verlangen. Die pauschalierten Rücktrittskosten

betragen: Ab dem 13. Tag vor dem
Veranstaltungstag 70% vom jeweiligen


Veranstaltungs- oder Gagenpreis. Ab dem
3. Tag vor der Veranstaltung 90%.


Berechnungsgrundlage für die pauschalierten
Rücktrittskosten ist der mit dem


Kunden vereinbarte Preis abzüglich der
variablen Kosten


(Übernachtungs-/Fahrtkosten, etc.)
zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.




Dem Auftraggeber bleibt das Recht
vorbehalten eine Minderung der


Schadensersatzpauschale zu verlangen,
soweit der Nachweis, dass ein Schaden


nicht entstanden ist oder der Schaden
wesentlich geringer als die verlangte


Pauschale ist.







6. Zahlungen, Aufrechnungen, Rückbehaltungen




Auf den vereinbarten Veranstaltungspreis
ist auf Verlangen bis zwei Wochen vor


Beginn der Veranstaltung vom Kunden eine
Vorauszahlung von 50% zu zahlen,


sofern keine anders lautende
Vereinbarung getroffen ist. Nach Beendigung der


Veranstaltung ist der Restbetrag gegen
Rechnungsstellung in bar, per


Verrechnungsscheck oder per Überweisung
innerhalb 14 Tagen ab Rechnungsdatum


auszugleichen. Skontoabzug ist nicht
vereinbart.




Im Falle nicht fristgerechter Zahlung
ist der Auftragnehmer berechtigt


Verzugszinsen in Höhe von 3% über dem
jeweiligen Bundesbankdiskontsatz zu


verlangen. Eine Aufrechnung ist nur
zulässig mit rechtskräftig festgestellten


Forderungen. Ein Zurückbehaltungsrecht
ist nur zulässig soweit die


Gegenforderung auf dem selben
Rechtsverhältnis beruht. Das Entstehen eines


Provisionsanspruchs setzt eine vorherige
schriftliche Vereinbarung voraus. Die


Provision wird berechnet nach der
Auftragssumme unter Abzug sämtlicher


variabler Kosten.

 

7. Gewährleistung des

Auftraggebers



7.1. Eine Haftung des Auftragnehmers entfällt, wenn ein Misserfolg der

Veranstaltung auf mangelhafte oder fehlende Mitwirkung des Auftraggebers

zurückzuführen ist.



7.2. Eine Gewährleistung für den Erfolg und oder das Gefallen der Veranstaltung

ist ausgeschlossen. Bei Mängel der Veranstaltung kann der Auftraggeber

innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Unterlässt der Auftraggeber die

Rüge des Mangels schuldhaft, sind Minderungs- oder vertragliche

Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.



7.3. Eine Haftung des Auftragnehmers für Schäden und Kostenersatz wird

ausgeschlossen, soweit dem Auftragnehmer nicht Vorsatz oder grobe

Fahrlässigkeit bei Verursachung anzulasten ist.



7.4. Wenn die Veranstaltung aus Gründen die in der Sphäre des Auftragnehmers

liegen, nicht oder nicht rechtzeitig durchgeführt wird, beschränkt sich das

Recht des Auftraggebers auf Rücktritt oder Vertragskündigung unter Ausschluss

von Schadenersatzansprüchen und Kostenersatz mit der Einschränkung gemäß VII.

Absatz 3.



7.5. Mit Auftragserteilung übernimmt der Auftraggeber die Gefahrentragung bei

höherer Gewalt. Dies schließt nicht vorhandene Betriebsbedingungen für

technische Anlagen und Geräte selbstverständlich ein. Sollte aufgrund von uns

nicht zu vertretenden Umständen die Aktion nicht oder nur beschränkt

durchgeführt werden können, haftet der Auftraggeber gleichzeitig für das

vereinbarte Honorar.







8. Haftung



Der Auftragnehmer hat für alle vermietete Geräte eine

Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen. Der Auftraggeber wird

entsprechend innerhalb des Angebotes mit anteiligen Prämienkosten belastet.

Eine Veranstaltungsversicherung wird vom Auftraggeber abgeschlossen. Die

Benutzung aller Geräte geschieht im übrigen auf eigene Gefahr. Eine

verkehrsbedingte Verspätung die also nicht auf Verschulden des Auftragsnehmers

zurückzuführen ist, ermöglicht dem Kunden keinen Schadenersatzanspruch bzw.

keine Minderung.







9.Gerichtsstand



Gerichtsstand für das Mahnverfahren und für alle Streitigkeiten aus dem Vertrag

mit Personen die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben sowie mit

Personen , die nach Abschluss des Vertrages den Wohnsitz oder gewöhnlichen

Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher

Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist sowie für

Vollkaufleute und für Passivprozesse ist Lingen.







10. Schlussbestimmungen



10.1. Zusätzliche oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Die

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit

des gesamten Vertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden

allgemeinen Geschäftsbedingungen. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden

Bestimmungen tritt eine solche, die in gesetzlich zulässiger Weise dem

wirtschaftlichen Sinn des Vertrages am nächsten kommt.



10.2. Sämtliche Genehmigungs- und Anmeldeverfahren sowie Gebühren (z.B.

Ordnungsamt, GEMA/GVI, etc.) gehen zu Lasten des Auftraggebers.

 

11 Hausrecht

 

Der Veranstalter bzw. von ihm
beauftragte Personen bzw.


Sicherheitsdienste haben das Recht und die Pflicht das Hausrecht auszuüben
und


durchzusetzen. Personen bzw. Gruppen die negativ aufgefallen sind können des

Gebäudes und des Gelände verwiesen werden.

 

12

Jugendschutzgesetz

 

Das Jugendschutzgesetz wird zu
100% befolgt. Geltende Gesetzte und Rechte


werden befolgt. Es ist nicht Aufgabe des Veranstalters jeden seiner

Gäste/Kunden im Vorfeld hierrüber zu informieren bzw. ihm diesbezüglich zu

überprüfen.

 

13 Kartenverkauf

 

Der Käufer ist
selbstverpflichtet selbstständig zu überprüfen ob er nach


geltendem Recht und Gesetzt (incl. Jugendschutzgesetz) die Veranstaltung

besuchen darf. Es wird daraufhin gewiesen das mögliche Leistungen bzw.

möglicher Service gewährt werden kann es aber nicht muss. Es wird darauf

hingewiesen das u.U. sich leichte Fehler auf Plakaten/Flyer einschleichen

können bzw. das eine Voranzeige nur eine grobe Erklärung und kein konkretes

Angebot ist. Flyer und Plakate sind keine Angebote. Eine Kartenrückgabe ist

ausgeschlossen!!! Sollte eine Veranstaltung ausfallen wird dem Kunden gegen

Vorlage der Karte und eines Personalausweises die Karte erstattet. Sollte
ein Kunde eine Kartenrückgabe wünschen


ist unbedingt (mindestens 1Tag) vor der Veranstaltung dieses unter Angaben
von triftigen


Gründen mitzuteilen. Bitte beachten Sie das bis zur Beantwortung keine

Rücktrittsgründe sind: - Minderjährige haben eine Karte gekauft. – ein
bestimmtes Getränk war nicht verfügbar. –


mögliche Haltestelle wurde nicht angefahren. – Die Musik gefällt mir nicht.
–es


war mir zu kalt…usw.

 

14
Geltendes Recht

 

Sollte
eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder


werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser
AGB


Im Falle einer unwirksamen Regelung oder einer Lücke, gilt eine Regelung,
die


dem wirtschaftlich Gewollten möglichst nahe kommt.

 

Die
Parteien verpflichten sich gegenseitig und über


die Vertragsdauer hinaus, die Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des

Vertragspartners zu wahren.

 

Der Veranstalter behält sich das
Recht vor bei unvorhersehbaren größeren


Problemen die Veranstaltung vorzeitig zu beenden.

 

Stand 01.08.2011

 

Eventservice Krummen

 

Frank Krummen



Geesterstr. 1



49808 Lingen

 

Verantwortlich:

EVENTSERVICE Krummen
Frank Krummen
Geester Str. 1
49808 Lingen (Ems)

Kontakt:
Telefon: +49 160 7201863
Telefax:
E-Mail: info@eventservice-krummen.de

Registereintrag
Eintragung im Handelsregister
Registergericht: [bitte eintragen]
Registernummer: [bitte eintragen]

Umsatzsteuer-ID
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
[bitte eintragen]

 

Wirtschafts-Identifikationsnummer
Wirtschafts-Identifikationsnummer:
[bitte eintragen]

Aufsichtsbehörde
[bitte eintragen]

Wir beraten Sie gern

EVENTSERVICE Krummen

Geester Str. 1
49808 Lingen (Ems)

Telefon: +49 160 7201863

Druckversion Druckversion | Sitemap
© EVENTSERVICE Krummen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.